Gesund mit Salz – der Zündstoff des Lebens

Ohne Wasser und Salz gäbe es kein Leben auf dieser Erde, denn vor hunderten von Millionen Jahren war unser Planet völlig mit Salzwasser bedeckt. Aus diesem Wasser entwickelte sich alles Leben. Nur in diesem Salz des Urmeeres sind die Mineralien und Spurenelemente in zellverfügbarer Form gebunden. Dies ermöglicht es dem Körper, die notwendige Aufnahme von z. B. Natrium, Chlorid, Kalium, Magnesium und Kalzium. Man könnte diese Mineralien auch „Zündstoffe des Lebens" nennen, denn ohne sie könnten sich die Zellen nicht teilen und Nährstoffe nicht in Energie umgewandelt werden. Wichtig sind hierbei auch die Spurenelemente im Ursalz wie z. B. Jod, Eisen, Chrom, Flour, Zink, Selen und noch viele mehr.

 

Salz, welches heute weltweit in den unterschiedlichsten Regionen abgebaut wird, ist der konzentrierte, seit Millionen Jahre eingelagerte „Zündstoff des Lebens". Nachdem sich die Kontinente gebildet haben, trockneten große Flächen des Urmeeres aus, die Salze und ihre wertvollen Inhaltstoffe aber sind in tiefen Bergmassiven erhalten geblieben. Heute abgebaut sind diese Salze in ihrer reinsten Form, frei von Umwelteinflüssen und Verschmutzungen verfügbar.

 

Gäste die unsere Salzgrotte besuchen bestätigen uns vielfach die positive Wirkung des so genannten Himalaya-Salzes (Steinsalz aus Pakistan). Beschwerden, die durch Grunderkrankungen der Haut oder Atemwege entstehen, werden deutlich gemildert oder verschwinden sogar ganz auf sanfte Weise. Mehr Vitalität und Widerstandskraft wird durch die regelmäßige Anwendung von Sole-Trinkkuren erreicht. Die Steigerung des allgemeines Wohlbefindens, die Besserung von Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Erschöpfungszuständen wird auch den Aufenthalten im Salz zugeschrieben.

 

Wo ist nun der Unterschied zum handelsüblichen Kochsalz?

 

Kochsalze sind industriell raffinerierte Salze. Ihnen werden jegliche essentiellen Mineralstoffe und Spurenelemente entzogen. Das Endprodukt ist reines NaCL (NatriumChlorid), welches oftmals mit künstlich erzeugtem Jod und/oder Fluor angereichert wird.

 

Zuviel verwendetes Kochsalz schadet der Gesundheit: der Stoffwechsel arbeitet nur eingeschränkt, es kann zu Mangelerscheinungen und den gefürchteten Wassereinlagerungen kommen, um nur einige Beschwerdebilder zu nennen.

 

Naturbelassene Salze (Steinsalz) maßvoll angewendet können dieses verhindern, da sie dem Körper in optimaler Zellverfügbarkeit zur Verfügung gestellt werden. Das gilt nicht nur für den menschlichen Organismus, sondern auch für den der Tiere.

Die dem natürlichem Salz enthaltenen Inhaltstoffe, wie z.B. Selen, Jod und Zink, sind für den Körper lebenswichtig. Sei es für die Herstellung körpereigener Moleküle oder für den Zellstoffwechsel.

 

Die Pferde des englischen Königshauses, die der spanischen Hofreitschule in Wien und die Pferde der Vereinigten Arabischen Emirate lecken naturbelassene Lecksteine (Steinsalz aus Pakistan). Aber nicht nur die „berühmten Pferde" kommen in den Genuss dieses hochwertigen Natursalzes, auch immer mehr private Pferdehalter und Ställe entdecken diese wertvolle Nahrungsergänzung für ihre Pferde.

 

Lecksteine aus Steinsalz bestehen aus einem Stück und sind sehr hart, deshalb können die Tiere das Salz nicht abbeißen. Lässt man den Tieren die Wahl zwischen einem Industrieleckstein und einem naturbelassenem Steinsalz-Leckstein tendieren sie zum Steinsalz. Tiere verfügen noch über den natürlichen Instinkt.

 

 

 

Der Pferdefreund muss auch nicht sehr viel mehr für dieses Salz ausgeben: viele seriöse Händler und Tierfutteranbieter bieten diese Lecksteine zu günstigen Preisen an. Vergleichen lohnt sich!

 

Quelle: www.salzzeit.de